Blumen2

Scarbiosen, Lavendel, Jasmin, Phlox, Husarenhütchen – mit einer Mischung bunter Sommerblumen haben Mitglieder von Stammtisch Barmeierplatz und Sommernachts-Kinogruppe jetzt die Blumenkästen an den beiden innerstädtischen Brücken über den Bolldammbach neu bepflanzt. Die jeweils sechs Pflanzkästen an der Bahnhofstraße und der Bielefelder Straße sollen nicht nur bei Spaziergängern und Radfahrern auf der nahen Kleinbahntrasse Vorfreude auf den Sommer wecken. Die Pflanzen sollen auch Bienen und andere Insekten anlocken und ihnen Nahrung bieten.
Im vergangenen Jahr hatte sich die Engeraner Agenda-Gruppe das Motto „Enger floriert“ auf die Fahnen geschrieben und unter anderem die stabilen Kästen aus Holz angeschafft. Finanziert wurden sie aus Überschüssen des Sommernachtskinos, zu dem die Kinogruppe des Stammtisches dreimal im Jahr auf den Mathildenplatz einlädt. Auch die Erstbepflanzung und eine zweite winterfest Bepflanzung im Herbst waren aus diesen Mitteln bezahlt worden. „Die Winterbepflanzung sah mittlerweile aber schon ziemlich struppig aus“, sagt Carola Ritterhoff, die die Kästen gemeinsam mit Martina Chudzicki deshalb jetzt mit der insektenfreundlichen Pflanzenmischung wieder fit für Frühjahr und Sommer machte.


Ganz besonders freuen sich die Stammtischmitglieder und Kinomacher darüber, dass die Sparkasse Herford mit einer großzügigen Spende die Pflanzaktion in diesem Jahr möglich machte. „Und die heimische Gärtnerei ‚Der Blumenladen‘ hat uns für die Pflanzen, die ja alle Engeraner erfreuen sollen, einen wirklich guten Preis gemacht“, ergänzt Carola Ritterhoff.


Gegossen werden die Pflanzkästen an der Bahnhofstraße von einer dort ganz in der Nähe wohnenden Familie. „Sie hat sich während unserer Pflanzaktion spontan dazu bereit erklärt“, freut sich Martina Chudzicki. Die Kästen an der Bielefelder Straße werden vorerst von Mitgliedern des Stammtisches betreut. „Wir freuen uns aber über jeden, der uns dabei unterstützen möchte!“ Wer sich eine „Gieß-Patenschaft“ vorstellen kann – auch eine Teilpatenschaft - , kann sich gern bei Martina Chudzicki, Tel. 01 51-59 45 23 72, melden.